Ziel: Wachstum – aber nicht zu schnell

Seit 2002 hat Akademikliniken, eine der größten Privatkliniken Nordeuropas für kosmetische Chirurgie, zwölf Konferenzen und Ausstellungen in Stockholm, wo die Klinik ihren Hauptsitz hat, unter dem Motto „Beauty Through Science“ veranstaltet. Vom 26. bis 28. Mai 2016 wurde die Veranstaltung zum sechsten Mal im Radisson Blu Waterfront Hotel und Waterfront Congress Center, gleich am Ufer der Hauptstadt gelegen, abgehalten.

„Beauty Through Science – auch das Motto der Klinik – hat sich zum Ziel gesetzt, Skandinaviens wichtigstes Forum für alle Beteiligten der Schönheitschirurgie-Branche zu sein. Hier kann man sich über die aktuellsten wissenschaftlichen Errungenschaften, die neuesten Technologien und die jüngsten Forschungsergebnisse und innovativsten Behandlungsmethoden informieren.“

Das Baby des Gründers

So beschreibt Anna Eliasson, Executive Assistant von Per Hedén und Projektmanagerin, die große jährliche Veranstaltung. „Per Hedén ist einer der zwei Gründer von Akademikliniken. Er war es, der ursprünglich den Grundstein für Beauty Through Science legte, und er fungiert jedes Jahr als Executive Director der Konferenz. Es ist sein Baby“, meint sie.

Ein konkretes Ziel ist die Kostendeckung der Veranstaltung.  Es geht nicht darum, mit der Konferenz Geld zu machen, sondern um die Steigerung der Teilnehmerzahl, damit die Umsätze jedes Jahr anziehen. Auf diese Weise werden jedes Jahr zunehmend mehr Aktivitäten durchgeführt und die weltweit führenden Branchenexperten können als Vortragende nach Stockholm eingeladen werden. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass sich die angestrebte Teilnehmerzahl dieses Jahr auf 800 beläuft und dass diese Zahl jedes Jahr um 100 ansteigen soll.

Teilnehmer aus 45 Ländern

„Im letzten Jahr kamen die Teilnehmer nicht nur aus ganz Skandinavien, sondern aus 45 Ländern in aller Welt“, meint Anna Eliasson. „Sponsoren und Aussteller tragen selbstverständlich zum Umsatz bei,  und die Teilnehmer, zu denen sowohl unsere Mitbewerber als auch unsere Kollegen zählen, bezahlen ebenfalls dafür, bei der Veranstaltung mehr über unsere Branche zu erfahren. Im Großen und Ganzen ist es unser Ziel, die gesamte Branche so gut wie möglich abzudecken. Daher haben wir eine Wachstumsstrategie – es muss sich jedoch um kontrolliertes Wachstum handeln, um sicherzustellen, dass wir selbst damit Schritt halten können“, führt sie weiter aus.

Die kosmetische Chirurgiebranche hat zwei Schwerpunktbereiche: Behandlungen, die chirurgische Eingriffe erfordern, und nicht-chirurgische Behandlungen. Der letztere Bereich ist ein ständig wachsendes Fachgebiet, zu dem auch Lasertechnologie und Injektionsbehandlungen zählen. Im Jahr 2015 wurde bei der Veranstaltung ein Beispiel der Wachstumskriterien klar ersichtlich, als wir zum ersten Mal im Rahmen einer Konferenz zwei parallele Sitzungen für diese zwei Schwerpunktbereiche veranstalteten. Ein weiteres unserer Ziele besteht darin, neue Interessengruppen anzuziehen, wie zum Beispiel Dermatologen.

Wachstumsspielraum im Waterfront Congress Center

„Im Waterfront Congress Center können wir uns jedes Jahr stetig vergrößern, da so viele Konferenzräume und große Ausstellungsbereiche zur Verfügung stehen. Die Ausstellung, an der 2015 unter anderem 24 Anbieter von Implantaten, Instrumenten und einer Vielzahl anderer Gegenstände, die in der Branche zum Einsatz kommen, teilnahmen, wird dieses Jahr auf mindestens 30 Aussteller anwachsen“, erklärt Anna Eliasson.

Ursprünglich wurde Beauty Through Science jedes zweite Jahr im Grand Hotel in Stockholm abgehalten, aber aufgrund zweier Geschehnisse im Jahr 2012 wurde die Veranstaltung in das neu errichtete Radisson Blu Waterfront Hotel Erstens war die Veranstaltung zu groß für das Grand Hotel geworden und zweitens wurde eine Vorschrift in Schweden, wie auch in vielen anderen Ländern, eingeführt, derzufolge Konferenzen der Medizinindustrie nicht länger in 5-Sterne-Hotels stattfinden durften. „Das kam uns ganz gelegen“, meint Anna Eliasson und führt weiter aus: „Was uns betrifft, verdient der Service im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit dem Waterfront sowieso ein 5-Sterne-Prädikat!“

Seit 2015 arbeitet Akademikliniken erfolgreich mit dem Konferenzveranstalter MCI Nordic zusammen, was die gesamte Logistik für die Konferenz und Ausstellung angeht.

Akademikliniken betreibt private Kliniken in Stockholm, Göteborg und Malmö (mit einer angeschlossenen Praxis in Kopenhagen) sowie in Oslo und zusätzlich sechs ambulante Kliniken in Schweden und fünf in Norwegen.

Teilen Sie Ihre Meinung