Man nennt ihn nicht umsonst den Triumphbogen...

Der berühmte Arc de Triomphe ist nur ein paar Gehminuten vom Radisson Blu Champs Elysées entfernt, in dem sich früher der Hauptsitz von Louis Vuitton befand. Viele Hotelzimmer bieten einen Ausblick auf dieses Wahrzeichen von Paris.

Der Bau des Bogens begann im Jahr 1806 auf Anweisungen von Kaiser Napoleon hin, der seiner siegreichen Armee zu Ehren ein Zeichen setzen wollte. Sie sollten von der gewonnenen Schlacht von Austerlitz durch einen „ Bogen des Triumphs“ in die Stadt einziehen.

Heutzutage wurde das Stampfen der schweren Soldatenstiefel abgelöst durch das Klappern der Louboutins der Pariserinnen, die eines der eleganten Cafés und Restaurants rund um den Arc de Triomphe frequentieren.

Und einmal im Jahr herrscht hier ein Höllenlärm: tausende quietschende Fahrradreifen und das Jubeln begeisterter Fans, die ihre Helden willkommen heißen, die Teilnehmer der Tour de France, deren Ziellinie genau hier liegt.

Eine Tour de Force am Champs Elysées

Schon seit 1975 endet das bekannteste Radrennen der Welt am Champs Elysées. 2013 wurde die Route jedoch erstmals auf die gesamte Länge der berühmtesten Straße von Paris ausgeweitet, um den Triumphbogen mit einzubeziehen.

Auch 2014 wird der spannende letzte Abschnitt der Tour de France wieder am Arc de Triomphe seinen Höhepunkt finden.

Ob begeisterter Radrennfahrer oder einfach Schaulustiger, es gibt keinen besseren Ort, um zuzusehen, wie die Sieger des weltberühmten Rennens wie Pfeile aus Lycra über die Ziellinie schießen.

Lassen Sie sich nicht ausbremsen

Wenn Sie den Trubel am Champs Elysées aus nächster Nähe miterleben wollen, sollten Sie sich als Ehrengast oder VIP registrieren lassen (falls Sie nicht längst einer sind!) und mit einem Gläschen Champagner in der Hand auf einer der Ehrentribünen Platz nehmen.

Frühaufsteher können sich natürlich auch rechtzeitig vor den Abgrenzungen postieren, um eine gute Sicht zu erhaschen. Eigentlich reicht es aber, wenn Sie am Vormittag dort sind – dann müssen Sie sich Ihr opulentes Frühstück im Radisson Blu nicht entgehen lassen.

Wenn Sie sich für 'La Grande Boucle', nicht aber für 'La Grande Gedränge' begeistern können, sind die großen Leinwände entlang des Champs eine angenehme Alternative. Überlassen Sie es den Teilnehmern der Tour de France, um einen Platz ganz vorne zu wetteifern, und genießen Sie einfach die gute Sicht auf die Leinwand.

Eine weitere Möglichkeit ist, sich einen Tisch in einem Café oder einer Bar in der Nähe zu sichern, um von dort aus das große Finale zu beobachten. Wir empfehlen Ihnen einen Cocktail in der gemütlichen Bar und Lounge oder ein Abendessen im Freien auf der Terrasse des Radisson Blu – nur einen fliegenden Champagnerkorken von den Feierlichkeiten am Arc entfernt.

Von dort aus haben Sie zwar keinen direkten Blick auf die Ziellinie, können jedoch in Ruhe die Stimmung in sich aufnehmen, die bei dieser spannenden Veranstaltung auf der berühmtesten Straße von Paris herrscht.

Teilen Sie Ihre Meinung