Kunden-Fallstudie: Scania Winter, Trysil

Als Scania in Norwegen zum ersten Mal eine Präsentation seiner Lkw-Modelle im Radisson Blu Trysil Resort im Ski- und Naturparadies Trysil, 250 km nördlich von Oslo gelegen, veranstaltete, nahmen 120 Gäste teil. Im Januar 2016 fand die Veranstaltung namens Scania Winter das 6. Jahr in Folge statt – und die Anzahl der Teilnehmer war auf 1.300 gestiegen.

Die Erklärung dafür ist ganz einfach: Die jährliche Produktausstellung hat sich zu einer so beliebten und gefragten Veranstaltung entwickelt, dass Scania-Händler einfach nicht umhin können, sich selbst und eine Anzahl ihrer Kunden anzumelden.

Die Veranstaltung läuft durchgehend über fünf Wochen

Kundenevents fanden über mehr als fünf Wochen hinweg statt: 24 Stunden lang kontinuierliche Präsentationen von Montag bis Freitag für etwa 45 Kunden, Vorführfahrer und Zulieferer, alles in allem 100 Teilnehmer in jeder Gruppe. Das Programm beinhaltete ein Mittagessen bei Ankunft, gefolgt vom Probefahren der Lkws von 12:00 Uhr bis 16:30 Uhr und danach 10-Pin-Bowling auf den hoteleigenen Bowling-Bahnen. Am Abend gab es ein köstliches Abendessen an den festlich gedeckten runden Tischen im großen Bankettsaal und danach eine unterhaltsame Party. Der folgende Tag begann mit einem Frühstück, gefolgt von einer Informationsveranstaltung und einer Ausstellung von 14 Geschäftspartnern (darunter Continental-Reifen). Den Abschluss vor der Abfahrt bildete ein Mittagessen.

„Gleich bei Ankunft der Teilnehmer waren begeisterte Ausrufe zu hören, als sie das Hotel erblickten. Es ist ein unglaublich schönes Hotel, sowohl innen wie auch außen“, meint Marketing Coordinator Irene Schancke von Scania, die für die Veranstaltung verantwortlich war. Sie arbeitet sehr gerne mit dem Hotel zusammen, und das seit Jahren so gut wie ohne Probleme.

 

Das gesamte Hotel war auf die Veranstaltung abgestimmt

„In diesem Jahr organisierten wir die Unterbringung von etwa 2.500 Gästen. Wir verfügten daher über unsere eigenen Checklisten und nahmen die unvermeidlich auftretenden Änderungen zusammen mit dem Hotel vor. Doch das war nicht alles – wir erhielten ein Komplettpaket. Das gesamte Hotel war auf Scania abgestimmt. Von den riesigen Lkws, die am Haupteingang geparkt waren, bis zu all den Details, die von den Mitarbeitern des Hotels entworfen wurden: Das Scania-Logo war überall zu sehen, von den Frühstücksbrötchen bis hin zum Dessert beim Abendempfang. Am Frühstücksbuffet gab es eine Reihe von Spezialitäten, die mit Miniaturversionen unserer Lkws dekoriert waren. Wir hatten unsere eigenen personalisierten Biergläser und sogar die Bowling-Bahnen und Videobildschirme zeigten das Scania-Logo“, fügt Irene Schancke hinzu.

Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Verkehrsclub

Während der ersten zwei Wochen kamen etwa 500 Scania-Kunden aus ganz Europa und sogar Ägypten, die letzten drei Wochen waren hingegen rund 800 Kunden aus ganz Norwegen gewidmet. „Da wir bereits 20 Lkws nach Trysil gebracht hatten, konnten wir genauso gut das Event dazu nutzen, Kunden aus anderen Ländern einzuladen“, meint Irene Schancke.

Einige der Probefahrten fanden auf der 800 Meter langen Motocross-Strecke des Verkehrsclubs von Trysil statt, wo zu den Übungen auch eine Schleuderplatte zählte. Die restlichen Fahrten wurden auf den Straßen der Stadt abgehalten, wo in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Straßensperren, Schilder u. ä. errichtet worden waren.

Bewährtes mit einem Schuss Neuem jedes Jahr

„Der Erfolg einer solch großen Veranstaltung mit einer derart wichtigen Kundenzielgruppe ist stark von einem guten, positiven Dialog mit dem Hotel abhängig. Gleich von Veranstaltungsbeginn an hatten wir das Glück, mit äußerst engagierten und serviceortientierten Leuten zusammenzuarbeiten, die als Team agierten und ohne Zweifel einen bedeutenden Anteil daran hatten, dass diese beispiellose Veranstaltung zu einer beliebten Tradition geworden ist.“

„Das grundlegende Programm sollte nicht geändert werden, da jedoch fast die Hälfte der Teilnehmer bereits in der Vergangenheit die Veranstaltung besucht haben, müssen von Jahr zu Jahr stets ein paar Neuheiten eingeführt werden. In diesem Jahr waren dies vor allem die Köstlichkeiten des Küchenchefs, die dem Ganzen wirklich die Krone aufsetzten“, meint Irene Schancke.

Teilen Sie Ihre Meinung


+ three = 4