Käse und Wein

Käse und Wein – eine Partnerschaft der Gaumenfreuden mit Tradition. Aber: Welche Käsesorten passen zu welchen Weinen? Mit dieser Frage begibt man sich auf gefährliches Terrain. Meistens ist dafür jahrelange Erfahrung erforderlich – oder, als Alternative, eine gute Website, auf der man nachsehen kann.

Zu Beginn des Sommers steigt jedoch das Angebot an saisonalem Käse (ja, es gibt tatsächlich eine Saison für Käse). Zum Glück passen die meisten dieser Käsesorten gut zu Champagner. Käse, die länger reifen müssen, damit sich Geschmack und Konsistenz entwickeln können, schmecken das ganze Jahr über hervorragend. Andere Sorten wie handgemachte Weichkäse schmecken jedoch im Sommer am besten.

Nehmen wir zum Beispiel einen der berühmtesten Käse der Welt, den Roquefort: Er wurde der Überlieferung nach erstmals im Jahr 79 n. Chr. von Plinius, dem Älteren, bekannt gemacht und ist ein cremiger, komplexer Käse, der ausgezeichnet zu Nüssen, Feigen und natürlich Champagner passt. Ein weiterer cremiger französischer Käse, der Banon, kann ebenfalls bestens zu Champagner gereicht werden. Falls Ihnen der Sinn nicht nach sprudelndem Wein steht, können Sie stattdessen auch einen gekühlten Rosé aus der Provence servieren, am besten zu einem ausgiebigen, entspannten Mittagessen.  Zu traditionellem Ziegenkäse wie dem Crottin de Chavignol passen weichere, sanfte Champagnersorten besonders gut. Da diese Käsesorten sehr rasch reifen, genießt man sie am besten im Sommer, gleich nachdem die Milch aus Frühlingsblumen, Kräutern und Klee entstanden ist.

Um sich geschmacklich nach Aix en Provence zu versetzen, muss es aber nicht unbedingt Weichkäse und Champagner sein. Auch mit holländischen Käsen wie Edamer und Gouda oder sogar mildem englischem Cheddar lässt sich Champagner hervorragend kombinieren. Sie werden sich zwar nicht fühlen wie in Südfrankreich, aber ebenso froh und zufrieden.

Champagner ohne Käse? Das kann man natürlich auch in Betracht ziehen. Die meisten Leute kaufen Champagner, ohne besonders gut über das Getränk Bescheid zu wissen: Champagner ist zum Feiern da und schmeckt geradezu nach festlichen Anlässen. Wie bei Wein gibt es aber zahlreiche unterschiedliche Arten, die verschieden schmecken und zu denen verschiedene Speisen passen.

Bei Ihrem nächsten Besuch in Paris sollten Sie unbedingt Le Dokhans, besuchen, die älteste Champagnerbar der Stadt. Sie befindet sich im Radisson Blu am Trocadero und bietet eine Auswahl an über 70 Champagnersorten. Sie können den Champagner glasweise verkosten oder auch ganze Flaschen bestellen, um herauszufinden, was Ihnen am meisten zusagt. Ein Besuch dieser Bar, die sich durch ihre ruhige, geschichtsträchtige Atmosphäre auszeichnet, ist für Champagnerkenner ein Pflichttermin.  Im Le Dokhans treffen sich wahre Experten, die einen ganzen Abend lang über Champagner reden können und ihre Auswahl wohlüberlegt treffen – aus diesem Grund ist die Bar bei Einheimischen, Stammgästen und Hotelbesuchern gleichermaßen beliebt.

Schenken Sie sich einen edlen Tropfen ein, probieren Sie dazu einen guten Käse und genießen Sie den Sommer!

Teilen Sie Ihre Meinung