Schweizer Instameet (1/2):
Zürich

Radisson Blu Hotel Zürich Airport - Fassade

Fassade des Radisson Blu Hotels, Zürich Airport. Bildrechte: @lerichti

 

Bei Radisson Blu inspirieren wir. Und lassen uns inspirieren. Was könnte also besser sein, als im Rahmen eines «Instameet» mit einer kleinen Gruppe Instagrammer genau dies zu tun? So können wir die Design-Highlights unserer Schweizer Hotels präsentieren – während uns die Instagrammer kreativ mit der Schönheit der Schweiz inspirieren. So kreuzten sich unsere Pfade und magische Bilder gingen um die Welt.

 

#WhereRadissonBluTakesUs – Tag 1

Nachdem wir unsere zehn Instagrammer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Radisson Blu Hotel, Zürich Flughafen begrüsst hatten, war das Stadtzentrum unser erstes Ziel.

 

Bahnhof Zürich Stadelhofen: Stil

Ursprünglich 1894 im neoklassischen Stil der umliegenden Gebäude errichtet, wurde dieser bedeutende Lokalbahnhof in den 1990er Jahren von dem spanischen Architekten Santiago Calatrava umgebaut. Die grösste Herausforderung beim Umbau bestand darin, den Bahnhof um ein drittes Gleis zu ergänzen. Der Bogengang des Bahnhofs ist durch skulpturale Wölbungen geprägt und wird mit in den Bahnsteigen eingebrachten Glasblöcken natürlich beleuchtet. Sowohl das Empfangsgebäude wie auch die Bahnsteige sind im Schweizerischen Inventar der Kulturgüter von nationaler und regionaler Bedeutung eingetragen.

 

Pavillon Le Corbusier: Farben und Formen

Der Pavillon ist das letzte Bauwerk des weltberühmten schweizerisch-französischen Architekten Le Corbusier und befindet sich am Ufer des Zürichsees. Le Corbusier konzipierte das «Gesamtkunstwerk» als Ausstellungsraum für seine Arbeit. Heute ist es dem Leben und den Werken des Architekten gewidmet. Das Dach scheint über dem Rest des Gebäudes zu schweben – fast wie ein Schirm. Bunte Platten verleihen dem Äusseren des Würfels einen rhythmischen Charakter.

Pavillon Le Corbusier Zürich

Standbild aus dem Instameet-Video von MAKANART

 

Zürichsee: Ruhe und Entspannung

Der gekrümmte, fast bananenförmige Zürichsee grenzt an die Kantone Zürich, St. Gallen und Schwyz. Während der See in der Vergangenheit genau wie die daraus entspringende Limmat vor allem zu Verkehrs- und Transportzwecken genutzt wurde, ist er heute ein beliebtes Ausflugsziel. Die Häuser an seinen Ufern sind äusserst begehrt.

Zürichsee

Bildrechte: @konaction

 

Zurück im Hotel wartete die Wine Angel Show und ein leckeres Abendessen im Angel’s Wine Tower Grill auf unsere Instagrammer.

Radisson Blu Hotel, Zürich Airport - Wine Tower

Wine Tower. Bildrechte: @lerichti

 

#WhereRadissonBluTakesUs – Tag 2

Am zweiten Tag unseres Instameet mussten unsere Instagrammer früh aufstehen. Würden wir das Licht des Sonnenaufgangs für kreative Bilder nutzen können?

 

Uetliberg: Ein unschlagbarer Ausblick

Mit einer Höhe von 871 Metern über dem Meeresspiegel thront der Uetliberg über den Dächern Zürichs. Der Berg gewährt einen beeindruckenden Panoramablick auf die Stadt, den See und die Alpen. Im November erfreut sich der Uetliberg besonderer Beliebtheit, da sein Gipfel oft über der Nebeldecke liegt, die die Stadt in dieser Jahreszeit gelegentlich verhüllt. Im Winter werden die Wanderwege zum Gipfel in Schlittelwege umgewandelt. Im Sommer gibt es auf den bestens ausgeschilderten Wanderrouten, der Mountainbike-Strecke und auf dem Planetenweg jede Menge zu entdecken.

Uetliberg - Zürich's Hausberg

Bildrechte: @borisbaldinger

 

Bibliothek der Universität Zürich: Linien

Das ursprünglich L-förmige Bibliotheksgebäude geht auf das Jahr 1908 zurück und wurde zunächst als Labor konzipiert. Zwanzig Jahre später wurde es durch einen weiteren Trakt ergänzt, der mithilfe seiner winkeligen, flacheren Form einen zentralen Hof bildet. Der Anbau wurde mit einer Stahl- und Glaskonstruktion erhöht, in der sich Verwaltung, Büchereien und Lesesäle befinden. Die neue Rechtsbibliothek wurde 2004 eröffnet. Schöpfer ist der spanische Architekt Santiago Calatrava, der auch den Bahnhof Zürich Stadelhofen entwarf.

Bildrechte: @martin_melzer

 

Obwohl grosse Teile der wunderschönen Stadt Zürich unentdeckt blieben, begab sich die Gruppe in die Zentralschweiz, um ihre Suche nach schönen und künstlerischen Fotomomenten fortzusetzen. Mehr dazu in unserem zweiten Teil des Blogbeitrags!

Teilen Sie Ihre Meinung