Die Radisson Rhein-Ruhr-Rallye feiert Jubiläum

Die Radisson-Rhein-Ruhr-Rallye

Am Samstag, 28. August war es wieder soweit. Die auf Hochglanz polierten Oldtimer starteten am Radisson Blu Scandinavia Hotel in Düsseldorf zur mittlerweile 5. Radisson Rhein-Ruhr-Rallye. Die Teilnehmer freuten sich auf knapp 200 Kilometer durch das Bergische Land. Sowohl Fahrer als auch Zuschauer waren dabei von den PS-Raritäten begeistert.

Start Radisson Rhein Ruhr Rallye

Pünktlich um 10 Uhr morgens geht es los und die Teams, bestehend aus Fahrer und Beifahrer, beginnen ihre Jubiläums-Ausfahrt. Von Düsseldorf nach Düsseldorf geht es quer durch das Bergische Land. Die Teilnehmer werden allerdings über die genaue Strecke im Vorfeld im Dunkeln gehalten. Sie erhalten erst nach Start der Rallye genauere Informationen.

Die Fahrer erwartet auf knapp 200 Kilometern eine Orientierungsfahrt mit diversen Geschicklichkeits-, Sonderprüfungen und Wertungsaufgaben. Kurz nach dem Start wird die Beifahrer/ Fahrerkommunikation beispielsweise durch eine erste Lichtschranken-Sollzeitprüfung angekurbelt. Es werden auch zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen absolviert. Die Teams wurden vor die Herausforderung gestellt, den perfekten Schnitt im Rahmen der erlaubten Höchstgeschwindigkeit zu berechnen. Keine leichte Aufgabe, da die Höchstgeschwindigkeit auf der Strecke mehrfach zwischen 50 – 30 – 50 km/ wechselt. Hinzu kommt, dass es eine geheime Zeitkontrolle gibt. Die Teams wissen somit nicht, an welcher Stelle sie auf diese Aufgabe überprüft werden.

Entlang der Radisson Rhein Ruhr Rallye

Am Ende der Rallye steht auf einem abgesperrten Parcours noch eine weitere Sollzeitprüfung von 41 Sekunden mit Lichtschranken an. Die Teams müssen diese ohne anzuhalten durchfahren. Die besten schaffen es mit einer Abweichung im Hundertstel Bereich! Der Beifahrer gibt während der Fahrt dem Fahrer immer die entsprechenden Fahranweisungen. Diese entnimmt er dem Bordbuch und seinen Berechnungen (je nach Prüfung). Ein gutes Zusammenspiel der Beiden ist daher unerlässlich!

Oldtimer-Fans kommen auf ihre Kosten

Das Teilnehmerfeld ist wie die Jahre zuvor bunt und abwechslungsreich. Ein Streifzug durch die Automobilgeschichte ist garantiert. Besucher konnten neben Alfa Romeo, Bentley, Mercedes und Jaguar auch Lotus, Porsche und Rolls Royce bestaunen. Auch Raritäten aus dem Hause Triumpf und BMW waren dabei. Darunter ein aus dem Jahr 1939 stammender BMW 327/28 Coupé, das älteste Model der Rallye.

Zur Teilnahme berechtigt ist jedes Autos, mit einem Mindestalter von 30 Jahren. Autofans, die selber keinen Oldtimer besitzen, kamen jedoch auch auf ihre Kosten. Sie haben bereits vor Start die Gelegenheit, die Oldies von innen und außen zu bewundern. Auch können Sie den einen oder anderen Blick unter die Motorhaube zu werfen. Selbstverständlich ist auch ein Fachsimpeln mit den Fahrern und alten Hasen des Rallye-Sports möglich. Die einzelnen Autos wurden zudem beim Start jeweils vorgestellt und kurz erklärt. Somit erfuhren Liebhaber wirklich zu jedem Model Interessantes.

Die Teilnehmer der Radisson Rhein Ruhr Rallye

Die Rallye als Tradition in Düsseldorf

Das Rhein-Ruhr-Racing Team und das Radisson Blu Scandinavia Hotel, Düsseldorf organisierten die Rallye, wie auch die Jahre zuvor. Ursprünglich zur 725-Jahrfeier der Stadt Düsseldorf ins Leben gerufen, war die Rallye als einmaliges Event geplant. Sie zielte ganz spezifisch darauf ab den Teilnehmer die Geschichte der Stadt näherzubringen. Alle Beteiligten fanden dies jedoch so gut, dass die Rallye auch im nächsten Jahr stattfand. Mittlerweile ist sie zur Tradition in Düsseldorf geworden.

Hoteldirektor Erich Bänziger ist von Anfang an mit Herzblut dabei. Die Jubiläumsausfahrt fuhr er mit einem 1984 Mercedes 280 CE Coupé, wie er im Vorfeld zur Rallye voller Stolz in einem Interview mit Center TV erzählt:

Talk: Radisson-Rhein-Ruhr Rallye

Mehr als nur eine Rallye

Gegen 17.00 Uhr fahren die ersten Fahrer über die Ziellinie vor dem Radisson Blu Scandinavia Hotel. Langschläfer, die den Start verpasst haben, konnten die Gelegenheit nutzen, um die alten Schätze nochmal zu bewundern und zu fachsimpeln.

Auf der anschließenden Jubiläumsfeier wurden die Sieger bekannt gegeben und die Rallye-Teilnehmer feierten ausgiebig, bei Getränken und leckerem Essen. Dabei wurde erneut die familiäre Atmosphäre deutlich. Piloten und Co-Piloten fühlen sich hier wie zuhause und für viele ist die Rallye mittlerweile nicht nur eine Hobbyveranstaltung, sondern ein Treffen von alten und neuen Freunden.

Erleben Sie die fünfte Radisson Rhein-Ruhr-Rallye im Video

Teilen Sie Ihre Meinung