Die Geschichte der Haute Couture aus einem neuen Blickwinkel

Paris hat sich über Jahrhunderte hinweg den Ruf der Modehauptstadt erarbeitet und ist bis heute der Place to be für Fashionistas. Wenn Sie jedoch auf der Suche nach einem Modehit abseits der Designerboutiquen und Markengeschäfte der Champs-Élysées sind, verraten wir Ihnen ein Geheimnis. Versteckt im Pariser Viertel Trocadéro, nur einen Steinwurf von Eiffelturm und Triumphbogen entfernt, treffen Sie auf eine Hommage an einen der berühmtesten Modeschöpfer der Stadt − und damit erreicht Ihre Liebe zur Mode ganz sicher neue Dimensionen ...

Portrait-Louis-Vuitton

 

Als der junge Louis Vuitton sein eigenes Geschäft für Schachteln und Verpackungen in Paris eröffnete, stand auf dem Schild an der Tür zu lesen: „Auch die fragilsten Objekte werden sicher verpackt. Spezialist für die Verpackung von Mode.“ Das war 1854, also vor 160 Jahren, und damals ahnte der Unternehmer noch nicht, dass sein Erbe bis heute bestehen würde, von einer seiner frühen Kreationen ganz zu schweigen.

Lift_02 PARZR

 

Die langfristige Beständigkeit des Modeimperiums gilt auch für die Verpackungsschachteln von Vuitton. Tatsächlich kann man in seinem ältesten Geschäft in Gedenken an den Schöpfer noch heute eine seiner ersten Truhen bewundern: Le Dokhan's - heute ein Aufzug für die Gäste des Radisson Blu Hotel, das in dem Gebäude untergebracht ist.

Suite Kleber_01 PARZR

 

Und Vuittons Erbe ist im Radisson Blu Le Dokhan's Hotel in guter Gesellschaft: An den Wänden hängen Gravuren von Pablo Picasso und Henri Matisse und in der original Pariser Champagnerbar erfrischen sich die Gäste noch immer im klassizistischen Dekor und in den antiken Möbeln vergangener Jahrhunderte.

 

Wir sagen: Prost!

Teilen Sie Ihre Meinung