Die drei angesagtesten Stopps auf Ihrer Interrail-Sommer-Safari

girl-waiting-for-train-to-come-on-summer-vacation

Welche drei Stopps dürfen Sie auf Ihrem Interrail-Abenteuer nicht verpassen? Erfahren Sie es hier! Ein kleiner Tipp: es hat mit Tulpen, einer Mauer und einer Straßenparade zu tun.

Sie haben einen Interrail-Trip durch Europa geplant und stehen jetzt vor der Entscheidung, welche Orte Sie auf diesem spannenden Abenteuer besuchen wollen? Europa mit dem Zug zu erkunden ist wahnsinnig entspannt. Sie können Ihre Reise komplett flexibel gestalten. Sie entscheiden ganz spontan, wohin Sie wann fahren wollen, anstatt sich über Fluganschlüsse oder günstige Preise Sorgen machen zu müssen. Versuchen Sie es diesen Sommer also mit dem Zug und suchen Sie sich Städte aus, die Sie begeistern werden. Damit die Auswahl nicht ganz so schwer wird, empfehlen wir Ihnen drei Destinationen, die Sie auf Ihrem nächsten Interrail-Abenteuer nicht verpassen sollten:

Stopp eins: Die Stadt der Kanäle und Tulpen

view-of-bikes-on-a-bridge-over-a-canal-in-amsterdam

Ein Besuch in Amsterdam ist ein Muss für jede Reise durch Europa. Diese Stadt begeistert mit Geschichte, Kultur, Kunst und Entertainment.

Stellen Sie sich vor, wie Sie in einem Café voller Blumen in der Sonne sitzen, Ihnen die Meeresbrise um die Nase weht und die Sonne das Gesicht wärmt. In der Hauptstadt der Niederlande dreht sich alles um das Relaxen. Dort geht man es langsam an und lässt die Seele baumeln, während man an den Kanälen entlang spaziert. Nehmen auch Sie sich Zeit, um sich etwas zu entspannen, bevor Sie sich auf die drei wichtigsten Attraktionen der Stadt stürzen: das Anne-Frank-Haus, Rijksmuseum und Van Gogh Museum.

Anne-Frank-Haus

Portretfoto's-Anne-Frank-AFS-2010-fotograaf-Cris-Toala-Olivares

© Anne Frank House, photographer Cris Toala Olivares

Millionen von Menschen haben sich die gedruckte Version von Anne Franks Tagebuch gekauft und waren geschockt von den beschriebenen Ereignissen. Im Anne-Frank-Haus können Sie den Dachboden besuchen, auf dem sich die Familie von Anne Frank versteckt hielt und die damalige Zeit mit dem Schrecken des Holocausts nachempfinden. Ein Besuch im Anne Frank Museum ist mehr als ein Spaziergang durch einen historischen Ort, der früher hinter einem Bücherregal versteckt war. Vielmehr erinnert der Besuch an eine Zeit voller Hass. Im Museum können Sie zudem mehrere Ausstellungen besuchen. Es werden beispielsweise Gegenstände gezeigt, die den acht Personen gehörten, die sich auf dem Dachboden versteckt hielten. Außerdem können Sie einige Kurzfilme ansehen, die Einblick in die Geschichte der Familie Frank gewähren. Da das Anne-Frank-Haus bei Touristen sehr beliebt ist, empfehlen wir Ihnen, die Tickets dafür bereits im Voraus zu kaufen, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Rijksmuseum

_Rijksmuseum---2014---John-Lewis-Marshall---03-(JPEG)

© Rijksmuseum 2014 John Lewis Marshall

Haben Sie Lust auf ein Museum? Dann auf ins Rijksmuseum! Das nationale Museum begeistert mit Kunst und Geschichte. Viele der beeindruckenden Ausstellungsstücke des Museums waren einst in Den Haag zuhause, wurden aber 1808 nach Amsterdam umgesiedelt und somit Teil des größten Kunstmuseums des Landes. Wenn Sie das Museum betreten, werden Ihnen unmittelbar berühmte und interessante Werke, die Ihnen durchaus bekannt sein werden, gegenüberstehen. Als Kunstliebhaber sollten Sie für das Rijksmuseum genügend Zeit einplanen, denn man kann sich problemlos bis zu vier Stunden in diesem Museum aufhalten.

Van Gogh Museum

van-gogh-museum-in-amsterdam,-netherlands

© www.hollandfoto.net / Shutterstock.com

Ein weiteres Museum ist quasi Pflicht, wenn Sie nach Amsterdam reisen – das Van Gogh Museum: Dort können Sie in die Psyche des missverstandenen Genies eintauchen, der die Welt auf eine ganz besondere, unvergessliche Art dargestellt hat. Das Van Gogh Museum widmet sich den Arbeiten des aufgewühlten Künstlers und zeigt die unglaubliche Schönheit seiner Werke. Hier können Sie einige seiner berühmten Selbstportraits sowie viele weitere seiner Werke bestaunen, so beispielsweise die „Kartoffelesser“, das „Gelbe Haus“ und das „Weizenfeld mit Raben“.

Mit einem Zimmer im direkt am Kanal gelegenen Radisson Blu Hotel, Amsterdam übernachten Sie in unmittelbarer Nähe zu den drei Attraktionen und können diese bequem zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Warum also kein Fahrrad ausleihen und durch die Stadt fahren, anstatt die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen? Die Fahrräder von Green Budget Bikes finden Sie gleich in der Straße des Hotels. Dort werden normale Fahrräder, Tandems und vieles mehr angeboten.

Entfernungen

Anne-Frank-Haus: 1,5 km

Rijksmuseum: 1,5 km

Van Gogh Museum: 2,0 km

Stopp zwei: Die Stadt, in der die Mauer fiel

TV-Tower-and-World-Clock-at-Alexanderplatz-berlin

Fernsehturm und Weltzeituhr am Alexanderplatz © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Berlin begeistert seine Besucher mit zahlreichen kulturellen Highlights und kontroverser Geschichte. Erfahren Sie mehr über die interessante Historie der Stadt und besuchen Sie den Checkpoint Charlie oder die Gedenkstätte Berliner Mauer.

Museum am Checkpoint Charlie

Checkpoint Charlie, ein berühmtes Symbol für den Kalten Krieg, liegt mitten im Herzen von Berlin. Der Kreuzungspunkt ist eine der bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Heute gibt es dort immer noch einen nachgebauten Checkpoint, an dem man das Gefühl der damaligen Zeit nachempfinden kann. Direkt am Wachhaus gelegen, befindet sich zudem ein privates Museum, das Museum am Checkpoint Charlie, welches Sie definitiv nicht verpassen sollten. Betrachten Sie die Ausstellungen, die ausführlich über die Mauer berichten, schlendern Sie alleine durchs Museum oder lassen Sie sich von einem Guide begleiten, der Ihnen während der Führung die Bedeutung einiger Gegenstände und Darstellungen erklären wird.

Gedenkstätte Berliner Mauer

Berlin-wall-memorial-close-up-of-wall

© Berlin Wall Foundation, photo by J. Hohmuth

Ein weiterer Ort, an dem Sie mehr über die Teilung zwischen Ost und West erfahren, ist die Gedenkstätte Berliner Mauer. Das Denkmal besteht aus einem 60 Meter langen Abschnitt der Mauer, der Kapelle der Versöhnung, dem Dokumentationszentrum Berliner Mauer sowie dem Fenster des Gedenkens mit Fotos derer, die bei dem Fluchtversuch über die Mauer gestorben sind. Beginnen Sie am Besucherzentrum, um sich zunächst einen Überblick über das Gelände zu verschaffen. Bevor Sie sich aufmachen dieses dunkle Stück Vergangenheit zu erkunden, sollten Sie sich den angebotenen Kurzfilm anschauen, der die Mauer kurz vorstellt.

East Side Gallery

east-side-gallery-paintings-on-berlin-wall

© gary718 / Shutterstock.com

Sie können die Berliner Geschichte natürlich auch künstlerisch erleben – am besten geht das, wenn Sie die East Side Gallery besuchen. Dort haben über 100 Künstler in den 1990er Jahren die Ostseite der Berliner Mauer dekoriert. Besuchen Sie also die East Side Gallery und lernen Sie durch die coolen und zum Teil abstrakten Arbeiten mehr über die Geschichte der Stadt. Und während Sie mehr über Verzweiflung, Hoffnung und Friede erfahren, können Sie ganz nebenbei noch Ihren Instagram-Account mit ein paar spannenden Bildern aufpeppen.

Für alle Geschichtsfans ist Berlin ein tolles Reiseziel, aber an der East Side Gallery kommen auch die Fotografen unter Ihnen auf ihre Kosten. Wenn Sie gerne zentral und ganz in der Nähe dieser Sehenswürdigkeiten übernachten möchten, wählen Sie das Radisson Blu Hotel, Berlin. Das Hotel liegt in unmittelbarer Nähe zum Alexanderplatz, wo einst mit den Alexanderplatz-Demonstrationen die friedliche Revolution stattfand. Diese Demonstrationen führten zum Fall der Mauer und daher ist der Alexanderplatz noch heute eine sehr beliebte Anlaufstelle für Touristen. Spazieren auch Sie über den Platz und bewundern Sie dort die Weltzeituhr, eine gigantische Uhr, die zu einem Markenzeichen der Stadt geworden ist.

Entfernungen

Alexanderplatz: 850 m

Checkpoint Charlie Museum: 2,0 km

Berlin Wall Memorial: 2,3 km

East Side Gallery: 3,0 km

Stopp drei: Der perfekte Ort für eine tolle Sommerparty

Zurich-street-parade-people-partying

© Alexander Chaikin / Shutterstock.com

Wenn Sie sich zu einem Interrail-Abenteuer aufmachen, sollten Sie versuchen Ihre Reise so zu planen, dass Sie möglichst viele große Events miterleben können. Obwohl Zürich wahrscheinlich schon auf Ihrer Liste steht, kommt hier ein weiterer Grund, warum Sie sich im August in Richtung Zürich aufmachen sollten.

Zürich Street Parade

Sollten Sie gerade im sonnigen Zürich angekommen und in Partylaune sein, haben Sie sich den perfekten Monat ausgesucht. Jedes Jahr im August füllen sich die Straßen Zürichs nämlich mit Partyliebhabern und berühmten DJs. Während der berühmten Zürcher Street Parade finden jedes Jahr an einem Wochenende Mitte August in der gesamten Stadt Partys statt. Ein ideales Wochenende also, wenn Sie Zürich in Partystimmung erleben möchten. 2017 fand die Street Parade bereits am 12.08. statt, aber das neue Jahr kommt schneller als man denkt. Die Parade begeistert dabei mit exzellentem Techno und House Musik. Jedes Jahr kommen dafür mehr als eine Millionen Leute in die Stadt, die Freiheit, Großzügigkeit und Toleranz feiern – so macht man Party!

Gäste im Radisson Blu Hotel, Zürich Flughafen können die S16 zur Haltestelle Stadelhofen nehmen und dann innerhalb von 10 Minuten die Startbühne zu Fuß erreichen. Mit einem Zimmer im Radisson Blu wachen Sie dann auch ganz nah am Flughafen auf. Optimal, um einen frühen Flug zu erwischen oder zurück auf den Interrail-Zug zu springen und weiter das vielseitige Europa zu erkunden!

Zuginformationen:

ZVV ÖPNV-Karte und -Planer

Welche Stadt, die über Interrail zu erreichen ist, würden Sie für die nächste Abenteuer-Tour empfehlen?

Teilen Sie Ihre Meinung